Wir setzen auf Bildung

zaangazowanie-m.jpg logo
Wir unterstützen und organisieren eine Reihe von lokalen und internationalen Bildungsinitiativen, weil wir wissen, dass Bildung der Schlüssel zur Entwicklung ist.
Unsere Projekte richten sich sowohl an Fachleute, als auch an alle, die einfach wissen möchten, wie sie sich um ihre Gesundheit und die Gesundheit ihrer Familienangehörigen kümmern können.

Wir setzen auf Bildung

szkolenia-seni.jpg

Für Fachleute

Von Anfang an nehmen wir aktiv an der Entwicklung der Langzeitpflege in Polen teil.

Wir organisieren die Toruner Tage der Langzeitpflege (TDOD) – ein Treffen von Fachleuten, die mit chronisch Kranken, Behinderten und Älteren arbeiten.

Die Tradition von TDOD reicht bis ins Jahr 1998 zurück, als sich in Polen ein neuer Dienstleistungsbereich entwickelte – die Langzeitpflege. Schnell wurde das Bedürfnis nach Weiterbildungsmöglichkeiten, Erfahrungsaustausch und Diskussion über die Zukunft sichtbar. Als Antwort darauf haben wir regelmäßige Treffen der Fachleute aus der Praxis und Vertretern der Behörden initiiert.

Seit der ersten Konferenz für Langzeitpflege ist die Zahl der Teilnehmer zehnfach gewachsen – von 100 Teilnehmern im Jahre 1998 bis auf über 1000 im Jahre 2010. Im September 1999 wurde die Konferenz zu einem internationalen Bildungsereignis mit Besuchern aus ganz Europa.

145727822.jpgEin hohes Sachniveau der Konferenz wird durch die Zusammenarbeit mit Autoritäten aus dem Bereich der Langzeitpflege in Polen und im Ausland, den Landeskonsultanten und den meinungsbildenden Kreisen garantiert.

Mehr erfahren Sie unter: www.razemzmieniamyswiat.pl

"Es gibt zwei Gründe, weswegen man von der Besonderheit der TDOD sprechen kann: der erste Grund ist die Zahl und die Aufstellung der Teilnehmer. Ich kenne keine andere Konferenz in Polen, die jedes Jahr eine so zahlreiche Gruppe von Fachleuten aus verschiedenen Bereichen anziehen würde. Wichtig ist auch – und das ist der zweite Grund – dass wir voneinander lernen: für Vertreter der Praxis sind unsere Präsentationen nützlich, und für die Wissenschaftler ist die Diskussion während der Sitzungen und während inoffizieller Gespräche eine ausgezeichnete Wissensquelle" - Prof. Piotr Błędowski – Vorsitzender des Wissenschaftskomitees der Toruner Tage der Langzeitpflege


Die TDOD wird unterstützt von:

- der Polnischen Gerontologiegesellschaft

- European Association for Directors and Providers of Long-Term Care Services for the Elderly E.D.E.

- den Landes- und Woiwodschaftskonsultanten für Chronisch Kranken- und Behindertenpflege

- dem Verband für Hygiene der Krankenpflege

- dem Verein Eurocarers



Wir bilden das medizinische Personal weiter

16446147.jpgDank der langjährigen Zusammenarbeit mit den Betreuern und Sozialarbeitern kennen wir sehr gut die Bildungsbedürfnisse von Menschen, die sich beruflich mit der Kranken- und Altenpflege beschäftigen.

Wir antworten auf ihre Bedürfnisse, indem wir Schulungen für Manager und Pflegepersonal wie auch Fortbildungskurse für Krankenschwester organisieren. Wir sind sicher, dass wir zur Erhöhung der Pflegequalität beitragen können, wenn wir anderen die Möglichkeit geben, ihr Wissen zu erweitern.

 

 



Wir schulen in Einrichtungen der Langzeitpflege

Dank dem Schulungsprogramm SENI ermöglichen wir dem Personal in Einrichtungen der Langzeitpflege, Hospizen und Pflegeheimen kostenlose berufliche und persönliche Weiterbildung. Die Teilnehmer des Programms nehmen an Fortbildungen zu verschiedenen Themen sowie Konferenzen teil. Jedes Jahr nehmen über 100 Einrichtungen an dem SENI-Programm teil.



Wir bilden Pflegepersonal aus

In Torun und Bydgoszcz haben wir ein Europäisches Zentrum für Langzeitpflege – eine Postsekundärschule für Pflegepersonal eröffnet. Qualifizierte Lehrkräfte bemühen sich, außer Wissensvermittlung, den Studenten die Lust auf Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten einzuimpfen und unterstützen sie bei ihren Bestrebungen, Profi auf europäischem Niveau zu werden. Aus diesem Grund bieten wir unseren Studenten die Möglichkeit, Fremdsprachen zu lernen, damit sie Erfahrungen auch im Ausland sammeln können.


 

Wir unterstützen die Kampagne „Geburt mit Würde“

16445402.jpgWir arbeiten mit der Stiftung „Geburt mit Würde“ zusammen, und nehmen aktiv teil an Schulungs-veranstaltungen für das medizinische Personal. Die Veranstaltungen 2010 waren von dem Motto „Nimm mich bitte nicht weg von Mama“ geprägt und beschäftigten sich mit dem Thema der ersten Tage eines Neugeborenen, mit dem Stillen und mit der besonderen Beziehung von Mutter und Kind. Wir helfen auch bei der Herausgabe eines Ratgebers „Die Mutter achtet auf sich selbst“, der eine Reihe von praktischen Tipps zu der Pflege während der Schwangerschaft im Wochenbett beinhaltet.



Wir geben Fachzeitschriften heraus

Seit 2001 geben wir auch Fachzeitschriften heraus. Die älteste davon ist die Quartalschrift „MEDI Langzeitpflegeforum“. Sie richtet sich vor Allem an Führungskräfte der Pflegeeinrichtungen, ist aber auch eine sehr gute Informationsquelle für alle, die ihre Kompetenzen im Bereich der Langzeitpflege erweitern möchten.



Wir organisieren kostenlose Workshops für Familien

Menschen, die sich um Behinderte, Ältere und Unselbstständige zu Hause kümmern, sind oft überfordert von der Aufgabe. Sie wissen nicht, wie sie einen Bettlägerigen pflegen sollen, wie sie seine Liegeposition verändern, die Verbände gewechselt werden oder ganz einfach wie sie mit einer kranken Person reden sollen. Wir helfen solchen Familien, indem wir für sie kostenlose Workshops organisieren, die sich mit dem Thema „Pflege zu Hause“ beschäftigen.



Wir organisieren öffentliche Informationsveranstaltungen

Wir organisieren und unterstützen Bildungsprojekte, die auf die große Bedeutung von Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam machen und die Gesellschaft auf die Situation von chronisch Kranken, Behinderten und Älteren sensibilisieren. Im Rahmen der Veranstaltungen kann jeder Besucher einen Arzt konsultieren, Vorsorgeuntersuchungen durchführen und sich Ratschläge von den Experten holen.



Wir organisieren Bildungsveranstaltungen für Jugendliche

In mehreren Staaten führen wir Bildungsprojekte in Schulen zaangazowanie-m.jpgdurch. Auf eine interessante Art und Weise vermitteln wir Mädchen unentbehrliche Informationen zum Thema Pubertät, Menstruationszyklus, Frauenhygiene und Körperpflege.

In Indien nehmen wir an staatlichen Bildungsprogrammen teil. Wir arbeiten auch mit den lokalen NGOs zusammen und unterstützen sie bei der Bildung von Mädchen und Frauen aus den Städten und ländlichen Gebieten, wo das Wissensniveau hinsichtlich der Hauptregeln der Hygiene immer noch sehr niedrig ist. Zusammen mit Selbsthilfegruppen bemühen wir uns, die Frauen aufzuklären, wie wichtig die Hygiene für ihre Gesundheit und die Gesundheit ihrer Familien ist.


 

Wir kümmern uns um die Gesundheit der Frauen

Wir engagieren uns bei Kampagne gegen den Brustkrebs. Wir arbeiten mit der Stiftung „Tak dla Zdrowia“ (Ja zu der Gesundheit) zusammen, die die Schirmherrschaft für der Kampagne „Meine Brust. Unsere Sache“ übernommen hat. Im Rahmen dieser Kampagne organisieren wir zusammen mit der Stiftung Aufklärungsveranstaltungen für Frauen und zeigen ihnen, wie sie sich um ihre Gesundheit kümmern sollen sowie Ausstellungen und Workshops.



Wir unterstützen Eltern und Kinder

happytv.jpgWir haben unseren eigenen Internet-TV-Sender

Für die Eltern haben wir Internet-TV-Sender happy tv gegründet. Dort finden sie interessante Interviews mit den Promis, die von ihren Erfahrungen und der Elternzeit erzählen. Sie verraten wie sie in schwierigen Momenten zurechtkommen, wie sie ihre Kinder erziehen und wie sie ihre Freizeit mit den Kindern verbringen. Auf der Webseite happy tv befinden sich auch hilfreiche Tipps von Experten aus unterschiedlichen Bereichen, u.a.: Pädiatrie, Physiotherapie, Geburtshilfe und Psychologie.

Mehr erfahren Sie unter: www.happy-global.com/de_DE



Wir sind aktiv, wir sind happy

Wir organisieren auch Bildungsveranstaltungen für Kinder und Eltern „Wir sind aktiv, wir sind happy“. Regelmäßig finden in den größten Einkaufzentren Polens spezielle Picknicks für die ganzen Familien statt. Im Rahmen des Veranstaltungszyklus können die Kinder u.a. an Theateraufführungen, Wettbewerben und Spielen teilnehmen. Die Eltern können währenddessen mit Diät-, Fitness- oder Kosmetologieexperten sprechen.

In den Einkaufszentren haben wir auch Babyzimmer errichtet, in denen die Eltern dem Kind die Windel wechseln können. Die Babyzimmer sind nicht nur mit bequemem Wickelplatz ausgestattet sondern auch mit Bella Baby Happy Windeln.

Über uns
Um die Nutzung der Webseite zu optimieren und Statistiken zu erstellen, werden auf der Webseite Cookies verwendet. Mit der Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu
Einverstanden